Kurkuma – Die Kraft der gelb goldenen Wurzel

Kurkuma

Königin der Gewürze
Botanisch gesehen gehört die Pflanze zu den Ingwergewächsen und wird bis zu einem Meter hoch. Bei uns bekannt ist sie unter dem Namen Gelbwurzel und wird als Pulver aus der getrockneten Kurkuma-Wurzel gewonnen. Die auffällige goldgelbe Farbe bekommt das Pulver durch den in Kurkuma enthaltenen Farbstoff Curcumin. Er wird als Zutat beim Kochen nicht nur als mildwürziges, leicht bittere Gewürzkomponente eingesetzt, sondern oftmals auch, um eine tiefgelbe Farbe zu erhalten. Bis ins 20. Jahrhundert färbte man sogar Papier, Firnissen und Salben mit dem kräftigen Farbstoff.
Lagern sollte man das wertvolle Pulver trocken, dunkel und nicht zu lange, da die Farbe bei Licht schnell verblasst und es an Aroma verliert.
Das wichtigste Land für den Anbau der goldenen Wurzel ist Indien. Dort ist Kurkuma auch als „Goldene Göttin“ bekannt und wird bereits seit 4.000 Jahren in der ayurvedischen Tradition als Heilpflanze zum Schutz des Körpers und zur Steigerung der Vitalität eingesetzt. Berühmt für ihren unverwechselbaren Geschmack und ihre wohltuenden Eigenschaften erfreut sich die Kurkuma auch bei uns immer größerer Beliebtheit.
Erlebe die Kraft der Kurkuma

  • Kurkuma wirkt antioxidativ und entzündungshemmend, auch eine entgiftende Wirkung konnte beobachtet werden.
  • Frisches Kurkuma als Zutat zum Essen schmeckt sehr gut. Für therapeutische Zwecke ist mizellares Curcumin zu empfehlen.
  • Nicht der Anteil des Curcumins bzw. der Curcuminoide ist entscheidend – sondern die Höhe der Bioverfügbarkeit.
  • Kurkuma kann als Kaffee-Ersatz auch viel Energie liefern, denn es enthält Kaffeesäure. Der Kurkuma Kaffee (auch Goldene Milch genannt) ist eine gute Alternative zum Espresso nach dem Essen, da er die Verdauung fördert.
  • Auch bei Arthritis kann Kurkuma helfen, denn die Gelbwurz-Extrakte hemmen die Aktivierung entzündungsfördernder Proteine in den Gelenken, da Kurkuma eine starke antioxidative Wirkung aufweist.
  • Kurkuma Pulver zu einer Gesichtsmaske angerührt führt zu einer glatten und gepflegten Haut und kleineren Poren. Auch bei Akne soll die Kurkumapaste helfen.
  • Studien zufolge hilft das Kurkumagewürz tatsächlich auch bei leichten bis schweren Depressionen.
  • Durch die entzündungshemmenden Wirkungen kann die Kurkumawurzel Beschwerden bei Magenschmerzen, Schuppenflechten, Arthrose, Rheuma oder Magen-Darm-Entzündungen lindern.
  • Die nachgewiesenen heilsamen Wirkstoffe des Kurkumin können laut Studien sogar bei schwierigen Erkrankungen von Alzheimer bis Krebs hemmende Wirkung haben.
  • Kurkuma ist ein natürliches Antioxidans, welches unter anderem auch der Hautalterung entgegen wirkt. Außerdem wirkt das Gewürz stimulierend auf die Neubildung des Bindegewebes, was wiederum einen verjüngenden Effekt hat. Dies kann somit zu einer strafferen Haut führen.
  • Das Gewürz wirkt nicht nur auf der Haut, sondern auch für das Haarbild. Eine regelmäßige Einnahme führt zu dickerem und gesünderem Haar. Zudem soll es auch bei Haarausfall helfen.

Teilen Sie diesen Artikel!

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Weitere Artikel

Gestärktes Immunsystem mit Bion3 und Supradyn

Unsere körpereigene Abwehr schützt uns vor Bedrohungen, mit denen wir tagtäglich konfrontiert sind. Je besser sie arbeitet, desto leichter kann der Organismus Krankheitserreger oder körperfremde Stoffe neutralisieren.

Schnupfen – jetzt geht’s wieder los

Kaum einer „überlebt“ die kalte Jahreszeit, ohne von ihm heimgesucht zu werden. Was Sie gegen den Schnupfen und seine lästigen Begleiterscheinungen unternehmen können.